Würzburger Landstraße 7, 91522 Ansbach
0981 42100-20

Gewicht der Mutter kann Allergierisiko beim Nachwuchs beeinflussen

csm_paar-schwer-verliebt_c_Africa_Studio_AdobeStock_600px_d7db5fd549.jpg

11.03.2022

Forschende der Universität von Ottawa haben den Zusammenhang zwischen allergischen Erkrankungen bei Kindern und dem Gewicht der werdenden Mutter untersucht. Offenbar wirkt sich nur das mütterliche Gewicht vor der Schwangerschaft auf das Allergierisiko bei Kindern aus.

Übergewichtiges junges Paar sitzt verliebt am Seeufer

Im Rahmen einer bevölkerungsbasierten Studie untersuchten Sebastian Srugo und sein Team, inwieweit das Gewicht der Mutter vor und während der Schwangerschaft die Immunentwicklung des Kindes beeinflusst.

Studie mit rund 250.000 Kinder und deren Mütter

Das Forscherteam analysierte die Gesundheitsdaten von 248.017 Kindern, die zwischen 2021 und 2014 in Ontario, Kanada, geboren wurden. Jedes Kinder wurde für 7 Jahre nachverfolgt und die Daten bezüglich allergischer Überreaktionen (Anaphylaxie), Asthma sowie allergische Dermatitis (Hautentzündung) und Rhinitis (Schnupfen) ausgewertet. Bei den Müttern erfasste das Team den BMI (Body Mass Index) vor der Schwangerschaft und die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft.

Gewichtsextreme vor der Schwangerschaft sind ungünstig

Die Forschenden fanden keinen Zusammenhang zwischen der Gewichtszunahme einer Mutter während der Schwangerschaft und späteren allergischen Erkrankungen beim Kind.

Ein anderes Bild zeichnete sich dagegen bei Müttern ab, die vor der Schwangerschaft adipös (BMI ≥ 30) waren. Deren Kinder trugen ein 8 % höheres Risiko, Asthma zu entwickeln – im Vergleich zu Müttern mit normalem BMI vor der Schwangerschaft. Jedoch lag das kindliche Risiko für allergische Überreaktionen und Dermatitis etwas niedriger.

Bei Müttern mit Untergewicht (BMI < 18,5) vor der Schwangerschaft hatte der Nachwuchs ein 6 % erhöhtes Risiko für allergische Hauterkrankungen.

Starkes Übergewicht vor und während der Schwangerschaft ist generell ein Nachteil

Die Auswirkungen von Untergewicht und starkem Übergewicht vor der Schwangerschaft scheinen bezüglich allergischer Erkrankungen beim Kind gering. Jedoch bringt starkes Übergewicht viele Nachteile mit sich wie erhöhte Risiken für: unerfüllten Kinderwunsch, Bluthochdruck in der Schwangerschaft, Prä-Eklampsie und Gestationsdiabetes.

Quelle: Sebastian A. Srugo et al, Examining the role of pre‐pregnancy weight and gestational weight gain in allergic disease development among offspring: A population‐based cohort study in Ontario, Canada, Paediatric and Perinatal Epidemiology (2021). DOI: 10.1111/ppe.12806

 

 

Autor/Autoren: äin-red

Zum Originalbeitrag